Das grobe Konzept deiner ersten eigenen Internetseite steht und nun geht es an den passenden Domainnamen. Dieser sollte gut durchdacht sein, neugierig machen und natürlich zu dem Thema deiner Website passen. Deshalb keommst du in diesem Beitrag einige Tipps, wie du den richtigen Domainnamen für dich findest, auf welche Dinge du achten solltest, usw.

Was ist eine Domain und was gilt es rechtlich zu beachten?

Eine Domain ist deine persönliche Internetadresse, die es nur einmal gibt. Sofern der Name noch nicht vergeben ist, kannst du den Namen also frei wählen. Nehmen wir mal hhess.de als Beispiel: hhess ist die Domain, streng genommen die Second Level Domain und das .de ist die Domainendung oder auch Top Level Domain.

Domainname! Sechs Tipps wie den den richtigen Domainnamen findest 3

Grundsätzlich kannst du – wie schon erwähnt, den Domainnamen frei wählen. Du solltest aber ein paar Rechtsforschriften beachten. Beispielsweise darfst du nicht mit einer fremden Marke werben, zumindest darfst du ohne vorherige Genehmigung nicht amazon-xyz.de nutzen. Falls du unsicher ist, kannst du unter dem nachfolgenden Link eine Markenrechere durchführen: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

Tipps für den richtigen Domainnamen

Entscheide dich nicht zu schnell!

Oft ist es so, dass man die Idee für eine Website und dann möchte man direkt loslegen – bloß keine Zeit verschwenden. Voreilig wird dann eine Domain registriert, Webspace gebucht, eine Website wird erstellt und dann passiert nichts. 

Die Wahl der Domain steht dabei natürlich ganz am Anfang und sollte daher gut bedacht sein. Die Domain verfolgt einen dann schließlich die ganze Zeit. Eine Domain später noch zu ändern ist zwar möglich, aber äußerst ungünstig. Du kannst Traffic verlieren, es kostet dich Zeit und mitunter auf Geld.

Deshalb entscheide dich nicht zu Voreilig!

Hast du dir mehere Varianten für deine zukünftige Domain ausgesucht, schreibe sie dir auf einen Zettel und lege den Zettel zunächst beiseite. Nach einigen Tagen – mit einem frischen und klaren Kopf, holst du dir den Zettel und lässt die potentiellen Kandidaten auf dich wirken. Sicherlich werden dann schon einige Domainnamen herausfallen und wenn du nach diesem Zeitraum noch immer den gleichen Favoriten hast, ist es mit großer Wahrscheinlichkeit auch der richtige.

Ist die Domain optisch ansprechend?

In der Regel werden dir verschiedene Varianten deiner neuen Domain zur Auswahl stehen. Bei vielen Hostern werden einem auch mögliche Alternativen aufgezeigt, falls die Domain schon vergeben ist und so entstehen dann plötzlich Varianten, die man vorher gar nicht so auf dem Schirm hatte.

Es ist an dieser Stelle sehr empfehlenswert, sich all die möglichen Varianten zu notieren und zu prüfen, ob die Domains auch optisch ansprechend sind. Eine gute Domain sollte dies nämlich auch sein – denn du weißt ja, das Auge ißt bekanntlich mit. Besonders wenn du etwas untypische Domainendungen wie .shop oder .io oder so verwendest, kann das mitunter seltsam aussehen, weil man dies einfach nicht gewohnt ist, ebenso Bindestriche.

Nehmen wir doch mal meine Domain als Beispiel und schauen, wie diese Domain mit unterschiedlichen Endungen und Bindestrich aussehen würde:
h-hess.de
hhess.net
hhess.de

hhess.biz
hhess.bayern

Du darfst entscheiden welche Domain dir zusagt, denn ich habe mich ja schon entschieden.

Dein Domainname sollte kurz und sprechbar sein!

Stell dir vor du sitzt an einer Bushaltestelle und ein Auto fährt an dir vorbei. An der Seite befindet sich ein Domainname. Wenn du in der Lage bist, dir diese Domain zu merken und richtig in deinen Browser einzugeben, dann ist es eine gute Domain!

Vor einigen Jahren schon, habe ich mir die Domain hiacyntajelen.de registriert, eine Kombination aus meinem Vor- und Nachnamen (Jelen ist mein Mädchenname). Wenn nun das Auto mit dieser Domain an dir vorbeifährt, ist es für dich wahrscheinlich unmöglich, sich diese Domain zu merken, weil du di die Schreibweise, schlecht merken kannst.

Die richtige Domain sollte kurz und sprechbar sein. Unter kurz meine ich dabei maximal zwei zusammenhängende Wörter, z.B. Vor- und Nachname oder mit einem Keywort. ferienhaus-schmidt-im-alpenvorland.de ist dabei eine ungünstige Variante.

Gehen wir nochmal auf das eben genannte Beispiel zurück. Den Nachnamen Schmidt gibt es in verschiedenen Schreibweisen, Schmid, Schmit, Schmitt – es ist also schwierig für jemanden, der den Namen hört zu Wissen, wie man den Namen auch richtig schreibt.

Versuche dich daher für einen Domainnamen zu entscheiden, bei dem es keine Zweifel gibt, wie man diesen schreibt, auch wenn man den Domainnamen nur hört. Als Beispiel: Tesla oder Volkswagen! Hört man diese Namen, weiß man automatisch wie das ganze geschrieben wird, ohne das man groß überlegen muss.

Verwende ein Keywort, sofern es Sinn macht!

Wenn du ein Ferienhaus vermietest macht es durchaus Sinn, dass du den Begriff ferienwohnung oder fewo in deinen Domainnamen einfügst. Dadurch kann man die Klickrate beeinflussen, da man nur aufgrund der Domain schon erkennen kann, was einen erwartet.

Nehmen wir uns wieder ein Beispiel, wenn du die Domain hiacyntajelen.de siehst, erwartet man in der Regel einen Coach, Berater, Fotograf, einen Einzelunternehmer. Wenn du dann aber in einer Ferienwohnung landest, macht es vielleicht einen seltsamen Eindruck. 

Also überlege dir, ob es für deine Dienstleistung tatsächlich Sinn macht, ein Keywort in den Domainnamen einzufügen.

Verwende eine .de Domainendung!

Bist du in Deutschland ansässig und sprichst vor allem deutsche Kunden an, solltest du bevorzugt eine .de Domainendung verwenden. Es wirkt einfach seriöser und weckt Vertrauen.  Abgesehen davon erwartet man auch schon fast eine .de Domainendung.

Von diesen neumodischen Domainendungen wie .bayern oder .io würde ich persönlich Abstand nehmen. Weiter oben habe ich es auch schon bereits beschrieben, eine .de Domainendung sieht auch optisch ansprechender aus, als .io.

Vielleicht erkennst du dich jetzt auch wieder, aber sobald es etwas gibt was einen fremd oder ungewohnt vorkommt, davon nimmt man automatisch etwas Abstand und dem gegenüber ist man auch etwas skeptisch.

Ist die entsprechende .de Domainendung schon vergeben, würde ich jetzt nicht auf .com oder .eu setzen. Es kann nämlich sehr gut sein, dass dein Mitbewerber mit der .de Domainendung dann von deinem Traffic profitiert. Nehmen wir mal an, jemand möchte auf deine Website, dann erwartet diese Person eine .de Endung und landet dann auf der Website deines Mitbewerbers.

Vermeide Zahlen und Bindestriche im Domainnamen!

Zahlen haben meiner Meinung nach in einer Domain nichts zu suchen, ich habe bisher keinen Grund gefunden, warum man diese auch verwenden sollte. Oft wird ja die bekannte Zahl 24 in einer Domain verwendet, aber für mich klingt das nach einer etwas billigen und unseriösen Shopseite. Von Zahlen würde ich also definitiv Abstand nehmen.

Bei Bindestrichen verhält es sich wieder so ein wenig Zwiegespalten. Bei etwas längeren Domains können Bindestriche durchaus Sinn machen, weil man die Domain einfach besser lesen kann. Aber durch einen Bindestrich wird die Domain wieder nicht sprechbar. Man sollte also im Einzelfalls entscheiden, ob der Bindestrich Sinn macht oder nicht. Schreibe dir die möglichen Varianten auf und entscheide auch aufgrund der Optik, welche Variante mehr Sinn macht.
Hier mal wieder ein paar Beispiele:

hhess.de
h-hess.de
autohaushess.de
autohaus-hess.de

Ich denke hier sind wir uns einig! Bei der kurzen Domain, schaut hhess.de einfach besser aus, aber bei der zusammengesetzten Domain passt autohaus-hess.de einfach besser. Du siehst bei dem Bindestrich gibt es einfach kein richtig und falsch.

Fazit

Die passende Domain zu finden ist für dein Business also sehr entscheidend und kann mitunter auch sehr schwierig sein. Lass dir bei der Entscheidung wirklich Zeit, denn so wirst du auch noch nach Jahren glücklich sein mit deiner Entscheidung.

Domainname! Sechs Tipps wie den den richtigen Domainnamen findest 4

Servus, hier schreibt Hiacynta!

Inhalte zu vermitteln und verständlich zu erklären – das ist genau mein Ding. Deshalb möchte ich dies mit einer meiner Leidenschaften verbinden, nämlich dem Aufbau von Websites. 

Ich helfe dir dabei, wie du eine Website eigenständig gestaltest und wie du sie pflegst und das ganz einfach schnell und mit ganz viel Spaß!