Linktree erstellen: Eine einfache DSGVO freundliche Umsetzung für mehr Links in deiner Instagram Bio!

Hiacynta Hess
Webdesignerin

Aktualisiert am:
17. August 2022

In diesem Artikel befassen wir uns mit dem Linktree. Du erfährst was ein Linktree oder auch Linkbaum ist, welches Sinn und Zweck es erfüllt, wie das ganze funktioniert und welche Vor- und Nachteile man damit hat. Außerdem erfährst du, welche Möglichkeiten es gibt, einen Linktree zu erstellen, denn dafür gibt es spezielle Anbieter die man verwenden kann, allerdings kann man sich mit Hilfe von WordPress selbst einen Linktree erstellen.

Mit all diesen Punkten und vielen weiteren, befassen wir uns in diesem Artikel. Also viel Spaß beim lesen und solltest du Fragen oder Anmerkungen haben, dann schreib mit gerne ein Kommentar.

Warum brauche ich einen Linktree?

Bist du jemand der Online Marketing betreibt, wirst du sicherlich verschiedene Social Media Kanäle nutzen. Eines dieser Kanäle ist Instagram und ja, Instagram ist auch in 2022 noch eine der beliebesten Social-Media-Plattformen für viele Altersgruppen.

Es war noch nie so einfach mit seiner Community zu interagieren und daher ist Instagram natürlich auch eine tolle Plattform, um auf seine Angebote z.B. seine Dienstleistung, seine Freebies, seine Webinare, usw. aufmerksam zu machen. Hier gibt es allerdings einen Hacken:

Wie alle Social Media Kanäle, hat Instagram natürlich ein Interesse daran, dass man als User auf der Plattform bleibt und nicht wahllos auf Links klickt und die Plattform verlässt. Es gibt daher nicht sehr viele Möglichkeiten auf Instagram seine Links zu hinterlegen. Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten seine Links zu integrieren:

  1. Storys: Früher konnte man in seinen Storys nur Links einfügen, wenn man 10.000 Follower hat. Diese Funktion wurde mittlerweile abgeschafft und nun kann jeder in seine Storys einen Link einfügen.
  2. Biografie: In seiner Biografie kann man ebenfalls einen Link platzieren und hier kannst du selbst entscheiden. welchen Link zu platzierst

Impressum und Datenschutz

Übrigens nutzt du deinen Account um damit Geld zu verdienen, musst du noch auf die Impressumspflicht achten und die Datenschutzhinweise für deine Social Media Kanäle zur Verfügung stellen. Das ganze muss permanent und in maximal zwei Klicks erreichbar sein.

Theoretisch musst du also dein Impressum und deine Datenschutzerklärung verlinken. Es muss sogar über eine Beschreibung oder über die URL auch klar hervorgehen, dass man darüber zum Impressum bzw. zur Datenschutzerklärung gelangt.

Ich habe in meinem Instagram-Profil in die URL noch das Wort Impressum und Datenschutz eingefügt und bin somit auf der sicheren Seite.

Linktree erstellen: Eine einfache DSGVO freundliche Umsetzung für mehr Links in deiner Instagram Bio!
Beispiel einer Instagram Bio

Nun seien wir mal ehrlich, wenn man die Möglichkeit hat nur einen einzigen Link zu platzieren, dann möchte man ungern auf sein Impressum verlinken oder? Wir sind schließlich da, um unsere Produkte und Leistungen anzubieten und hier kommt Linktree ins Spiel.

Was ist Linktree?

Jeder Instagram User kennt das Problem, aber welche Möglichkeiten hat man nun also, wenn man mehrere Links in seiner Instagram-Bio nutzen möchte? Mit einem Linktree!

Damit hast du einfach eine Seite mit einer einfachen Übersicht deiner Leistungen. Wenn du eine Website hast, könntest du natürlich auch deine Website verlinken, allerdings würde ich davon abraten.

Es kann gut sein, dass ein Besucher direkt wieder geht, da man sich unter Umständen auf deiner Website nicht zurecht findet. Das kann daran liegen, dass man viele Klicks tätigen muss, bis man erstmal zum gewünschten Angebot kommt. Um das zu umgehen, empfehle ich dir einen Linktree zu nutzen.

Wie funktioniert Linktree?

Linktr.ee ist ein Anbieter das vom Grundgedanken her, das Instagram Problem “Nur einen Link in der Instagram Bio” gelösst hat. Linktr.ee steht für “The Only Link You’ll Ever Need”. Als Nutzer kannst du schnell und einfach eine eigene Landingpage erstellen und kannst somit mehr als einen Link bereitstellen.

Das ganze funktioniert völlig kostenlos und ist für Einsteiger auch super einfach umzusetzen:

  1. Du erstellst dir einen kostenlosen Account
  2. Du wählst deine Links aus, die du gerne verwenden möchtest
  3. Das Tool erstellt dir automatisch einen Link zu deiner Linksammlung, dieser heißt https://linktr.ee/deinname (hast du bestimmt schon mal gesehen)
  4. Du fügst den Link in deiner Bio ein

Die Vorlage deiner Linksammlung kannst du optisch natürlich noch etwas anpassen, wobei in der kostenpflichtigen Variante natürlich mehr Anpassungen möglich sind, als in der kostenlosen.

Die kostenpflichtige Version kostet aktuell 6$ pro Monat. Auch die Reihenfolge deiner Links läßt sich individuell festlegen. Klingt erstmal toll und du kannst die Interessenten auch schnell und einfach zum gewünschten Ziel führen, trotzdem empfehle ich dir Alternativen zu nutzen.

Linktree
So sieht ein Linktree aus

Was sind die Vor- und Nachteile?

Die Vorteile von Linktree

Die Vorteile hast du eben schon kennengelernt:[su_list icon=”icon: check”]

  • Kostenlose Verwendung
  • Einfach und intuitiv zu bedienen
  • Man kann verschiedene Links über eine zentrale URL sammeln
[/su_list]

Es gibt allerdings noch einen weiteren Vorteil, der besonders aus SEO Sicht sehr spannend ist. Bei den Links die du anlegst, wird ein sogenannter dofollow Link erzeugt. Solche Links die auf deine Website verweisen, sind besonders wertvolle Backlinks.

Diese wirken sich positiv auf das Ranking deiner Website aus!

Verstehe mich nicht falsch und du darfst natürlich auch keine spitzen Positionen erwarten, wenn du so einen Backlink hast. Es gibt noch viele weitere Faktoren, die sich auf das Ranking auswirken. Das ist hier ist nur eine der vielen unzähligen Möglichkeiten das Ranking zu verbessern.

Wenn du an vielen kleinen Stellschrauben drehst wirst du merken, wie sich das auf dein Ranking auswirkt.

Domain Authority von Linktree
Ubersuggest zeigt bei linktree eine Domain Authority von 91 an

Du siehst, es ist im Grunde genommen eine sehr einfache und schnelle Möglichkeit, von einer Website mit einer hohen Website Autorität, einen wertvollen dofollow Link zu ergattern. Obwohl ich diesen Dienstleister zwar nicht empfehle (dazu kommen wir gleich), habe ich dennoch einen Account und verlinke darüber meine Website.

Die Nachteile von Linktree

Insgesamt hat dieses Tool drei ganz große Schwachpunkte:

[su_list icon=”icon: check”]

  • Server in den USA
  • Du verlierst Traffic auf deiner Website
  • Abhängigkeit
[/su_list]

Besonders der erste Punkt, kann in Zeiten der DSGVO ernsthafte Konsequenzen mit sich ziehen, daher rate ich von der Nutzung ab, denn Linktr.ee ist nicht DSGVO konform!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Der Unternehmenssitz ist in den USA und in den USA gibt es kein adäquates Datenschutzniveau. Abgesehen davon ist Linktr.ee kein Teil des EU Privacy Shield-Abkommens.

Wenn du dir die angelegten Links mal näher anschaust, wirst du feststellen, dass auch ein Tracking erfolgt. Ist prinzipiell erstmal nicht schlimm, allerdings kannst du mit Linktr.ee keinen Auftrags-Verarbeitungsvertrag (kurz AV-Vertrag) abschließen.

In deinem Konto kannst du genau sehen, wieviele Personen auf welche Links geklickt haben (in dem Beispiel hat der Link drei Klicks erhalten). In der kostenpflichtigen Variante, kannst du sogar noch mehr Daten entnehmen. Problematisch ist, dass der User gar keine Möglichkeit hat, dieses Tracking zu deaktivieren.

Angesichts der DSGVO kannst du somit, als europäischer Nutzer unter Umständen teuer abgemahnt werden.

Tracking auf Linktree
Linktree trackt die Klicks und in der Pro Variante, kannst du noch weitere Infos entnehmen. Nur leider nicht ganz DSGVO konform.

Abgesehen davon bekommt der User den Eindruck, dass er auf deine Website weitergeleitet wird und nicht auf einen Drittanbieter. Dieser Drittanbieter klaut dir somit den Traffic, der eigentlich auf deine Website gehört.

Wenn du eine eigene Website hast, macht es also viel mehr Sinn, sich darüber eine eigene Linksammlung anzulegen. Das verlinkst du deiner Insta-Bio und hast damit eine gute Alternative geschaffen. Damit hast du den User auf deiner eigenen Website und hast mehr Traffic auf deiner Internetpräsenz, was auf jeden Fall gar nicht schlecht ist.

Strategisch gesehen macht das sogar Sinn, denn Google wertet dies als positives Signal und du könntest diesen Usern theoretisch auch wieder gezielt Werbeanzeigen ausspielen, sofern der User dem Tracking zustimmt.

Wenn du dir über deine Website deinen eigenen Linktree erstellst, bist du auch völlig unabhängig von Tools oder Drittanbietern.

Linktree Alternative mit WordPress

Dieses Tool ist natürlich nicht das einzige auf dem Markt, es gibt natürlich noch weitere, wie Taplink oder AllmyLinks. Sie bieten dem Nutzer stellenweise noch mehr Funktionen, als es der Platzhirsch bietet. Allerdings haben all diese Tools eine Gemeinsamkeit: sie entsprechen nicht der DSGVO!

Ich habe es weiter oben schon beschrieben, wenn du dir über deine Website einen Linktree erstellst, verzichtest du auf Drittanbieter, bist unabhängig, bekommst den Traffic direkt auf deine Website und kannst es vor allem DSGVO konform umsetzen. Aber wie funktioniert das nun?

Linktree erstellen mit WordPress

Prinzipiell kannst du das mit jedem Theme umsetzen. Du brauchst dir dafür nur eine Landingpage zu erstellen und fügst die relevanten Links ein und fertig ist deine Link Sammlung. Okay das ist natürlich etwas einfacher gesagt als getan, daher habe ich folgende Umsetzungstipps für dich:

  1. Entferne den Header, denn der ist in diesem Fall nicht relevant und nimmt nur wertvollen Platz weg
  2. Füge ganz oben ein Bild von dir ein mit einer kurzen Beschreibung, ähnlich wie auf Instagram. So kann die Person, die auf den Link klickt, die Verknüpfung zu dir herstellen
  3. Passe deine Landingpage unbedingt an dein Corporate Design an und verwende die Farben und Schriften, die du üblicherweise verwendest, dein Layout kannst du frei wählen
  4. Du kannst die Links über einfache Buttons in deinen Landingpage einfügen, du kannst dir dafür aber auch spezielle Grafiken in canva erstellen und diese einfügen (siehe mein Video).
  5. Verlinke am Ende bitte unbedingt dein Impressum und die Datenschutzerklärung
  6. Instagram wird vorwiegend über das Smartphone verwendet, achte unbedingt darauf, dass die Seite für mobile Endgeräte optimiert ist

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Videoanleitung: Linktree erstellen mit dem Divi PageBuiler

Auf meinem YouTube Kanal, habe ich zu diesem Thema ein allgemeines Video veröffentlicht. Ab 10:39 erkläre ist dir in einer kleinen Schritt für Schritt Anleitung, wie du dir mit dem Divi PageBuiler einen Linktree für Instagram erstellst kannst und wie du ihn verlinken kannst.

Ich arbeite zwar mit Divi, allerdings lässt sich diese Anleitung für jeden anderen PageBuilder anwenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DSGVO freundliches Tracking

Obwohl es datenschutzrechtlich natürlich bedenklich ist, mag ich die Funktion sehr, dass man Links trackt. Dabei interessieren mich wirklich nur die absoluten Basics, nämlich wie oft ein Link angeklickt wurde.

Das ganze kannst du natürlich auch einsehen, wenn du eine Linksammlung über deine Website erstellt hasst. Du musst dafür lediglich das kostenfreie Plugin PrettyLinks nutzen. Das Plugin ist zwar prinzipiell da, um URLS zu kürzen, allerdings kannst du damit auch völlig DSGVO konform deine Links tracken.

In dem nachfolgenden Video Stelle ich dir das Plugin näher vor:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Erfahrungen mit Linktree

Bevor das Thema mit der DSGVO und dem Datenschutz so laut wurde, habe ich Linktr.ee verwendet und war super zufrieden. Man kann zwar auch Instagram nur einen Link einfügen, aber durch so einen Linkbaum umgeht man das ganze Problem.

Noch dazu kann man super schnell und einfach neue Link hinzufügen und alte Links entfernen – besser ging es nicht. Jetzt wo das Thema DSGVO bzw. Datenschutz sehr präsent ist, muss man sich natürlich ALternativen überlegen, die aber nicht schlechter sind.

Ich persönlich würde in jedem Fall einen Linktree erstellen, idealerweise natürlich mit WordPress, damit ich die User ganz gezielt auf meine Website schicken kann. Bisher habe ich mit dieser Möglichkeit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Fazit: Linktr.ee ist nicht mehr alternativlos!

In diesem Artikel hast du nun erfahren, dass man zwar nur einen Link in der Bio auf Instagram verwenden kann, diesen aber auch sinnvoll nutzen kann. Ein Linktree bietet dir dabei die Möglichkeit viele Links zu platzieren, den die User nutzen können, um gezielt auf deine Angebote zu gelangen.

Mittlerweile gibt es auch ein schöne Alternative zu Linktree (also dem Dienstleister), denn es ist in jedem Fall empfehlenswert sich über seine Website einen Linktree zu erstellen.

Damit hast du die volle Kontrolle was das Design und das Layout angeht. Bist außerdem unabhängig von irgendwelchen Drittanbietern und vor allen Dingen hast du damit eine DSGVO freundliche Alternative.

Lerne noch mehr zu WordPress & Divi auf meinem YouTube Kanal

✓ jede Woche ein Video ✓ praxisnahe Anleitungen ✓ auch für Anfänger

Ein Artikel von:
Hiacynta Hess, Webdesignerin

Aktualisiert am:
17. August 2022

Transparenzhinweis:
Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Diese diesen zur Orientierung und zum einfachen Finden der Produkte. Solltest du über den Link etwas bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Your page rank:

Transparenzhinweis:
Die mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Diese diesen zur Orientierung und zum einfachen Finden der Produkte. Solltest du über den Link etwas bestellen, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

WordPress Website selbst erstellen

Hiacynta Hess

Hiacynta Hess ist die Autorin dieses Artikels, sondern auch WordPress Webdesignerin, Bloggerin, Fotografin, Naturwissenschaftlerin und Gravel-Bikerin.

Seit 2004 führt sie ein Online Business und hilft mittlerweile anderen Online-Unternehmern bei Ihrer WordPress Website. Sie hat sich dabei auf das Divi Theme spezialisiert und teilt ihr Wissen nicht nur in Fachbeiträgen hier auf dem Blog, sondern auch auf Ihrem YouTube Kanal.

Darüberhinaus hat Sie ein Onlineprogramm entwickelt, in diesem sich motivierte Online-Unternehmer Ihre Website selbst erstellen können. Auf ihrem Instagram Account gibt sie regelmäßig Einblicke in das Leben eines Webdesigners und Online-Unternehmers.